Rundensieg durch Auswärtsflüge

Mario Wissmann erzielte beim Heidepokal im sächsischen Roitzschjora am ersten Wertungstag den Tagessieg.

Auf gleich zwei Wettbewerben im äußersten Osten und Westen der Republik halten Piloten der Segelfluggruppe (SFG) Donauwörth-Monheim die Fahnen ihres Vereins hoch – und sorgen gleichzeitig für den Rundensieg der SFG in der Segelflug-Bundesliga.

Da das Liga-Regelwerk auch „Auswärtsflüge“ erlaubt, die nicht am Heimatflugplatz starten, können auch die Wettbewerbsflüge des „Heidepokals“ im sächsischen Roitzschjora, dem Qualifikationswettbewerb zur Deutschen Meisterschaft im kommenden Jahr, gewertet werden. Dort war das Wetter am Wochenende wesentlich besser als in Nordschwaben, die Piloten erzielten hohe Durchschnittsgeschwindigkeiten, die ihnen letztendlich nicht nur zu akzeptablen Plätzen im Wettbewerb verhalfen, sondern ihren Verein an die Spitze der 15. Rundenwertung katapultierten.

Stefan Senger erzielte am Samstag innerhalb des zweieinhalbstündigen Bundesliga-Zeitfensters eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 117,2 Stundenkilometern, dicht gefolgt von Wolfgang Köckeis mit 116,6 Stundenkilometern. Beide starten in Roitzschjora in der „Offenen Klasse“ für Flugzeuge mit 20 Metern Flügelspannweite oder mehr, ihre von der Wettbewerbsleitung am Samstag vorgegebene Flugstrecke betrug 600 Kilometer. Senger landete auf Platz 15, zusammen mit dem sechsten Platz am Sonntag lag er am Montag in der Gesamtwertung auf Rang zwölf. Köckeis erreichte am ersten Wertungstag Rang 15, am zweiten Wertungstag Platz vier und lag damit am Montag insgesamt auf Rang 13. Drittschnellster Bundesliga-Pilot war Walter Sinn mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 109,9 Stundenkilometern. In der 18-Meter-Klasse in Roitzschjora liegt er derzeit auf Platz acht.

Auch die SFG-Junioren schlagen sich in Sachsen beachtlich: Mario Wissmann erzielte am ersten Wertungstag in der Standardklasse den Tagessieg und setzte sich gegen 34 meist erfahrenere Konkurrenten durch. Am Sonntag landete der 19-Jährige zwar nur auf Rang 16, insgesamt aber belegt er Rang 8. Junior Arne Röpling ist zur Zeit 16. in der Clubklasse.

Andreas Loderer und Michael Gesell sind derweil bei den Qualifikationsmeisterschaften in Marpingen (Saarland) am Start. Nach zwei siebten Tagesplätzen belegten sie am Montag insgesamt Rang vier der Doppelsitzerklasse.

Für die SFG bedeutet der Rundensieg in der Bundesliga eine Verbesserung um zwei Plätze auf Rang 14 der Gesamtwertung. Wenn die Leistungen der Piloten an den kommenden Wochenenden konstant bleibt, ist sogar noch der Sprung in die Top Ten möglich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: