Ein Tausender und ein Sieg in Hockenheim

David Bauder hat den Internationalen Hockenheim-Wettbewerb gewonnen.

David Bauder hat den Internationalen Hockenheim-Wettbewerb gewonnen.

Man weiß gar nicht, wo man anfangen soll: Arne Röpling fliegt 1000 Kilometer ohne Motorkraft, David Bauder gewinnt den Internationalen Hockenheim-Segelflugwettbewerb und Bernhard Hämmerl erzielt die höchste Bundesliga-Geschwindigkeit für die Segelfluggruppe (SFG) Donauwörth-Monheim. Klingt nach einem erfolgreichen Wochenende – dennoch reichten die hervorragenden Einzelleistungen nicht aus, um den Treppchenplatz in der Bundesliga zu halten.

Nachwuchs-Pilot Arne Röpling war am vergangenen Wochenende fast ganz oben: Gemeinsam mit Copilot Tobias Welsch schaffte er mit 1067 Kilometern den viertweitesten Streckenflug in ganz Deutschland, wo am Sonntag insgesamt über 1600 Flüge gemeldet wurden. Er startete im Zweisitzer im mecklenburgischen Neustadt-Glewe und landete nach mehr als zehn Stunden motorlosem Flug. Seine Durchschnittsgeschwindigkeit für die Bundesliga betrug 105,6 Stundenkilometer.

Damit war Röpling in der Liga allerdings nur der zweitbeste SFG-Pilot – denn in der Segelflug-Bundesliga zählt bekanntlich nicht die weiteste Strecke, sondern die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit. Und die erzielte am Sonntag Bernhard Hämmerl mit 106,3 Stundenkilometern über 589 Kiilometer Distanz. Drittschnellster SFG-Pilot war Jörg Baustetter mit Co-Pilot Florian Limberg, der es nur mit Sonnenenergie bis in den Schwarwald und zurück zum Stillberghof schaffte und dabei 97,8 Stundenkilometer schnell war.

Die guten Einzelleistungen waren für das Gesamtergebnis in der Liga trotzdem nur mäßig hilfreich: Die SFG erzielte angesichts des bundesweit hervorragenden Segelflugwetters nur Rundenplatz 13 und rutschte auf Gesamtplatz vier ab, hat aber deutlichen Vorsprung auf die Verfolger.

Derweil endete am Sonntag der Internationale Hockenheim-Wettbewerb. Zwei Wochen lang hatte SFG-Neuzugang David Bauder dort in der 15-Meter-Klasse gegen 18 Konkurrenten gekämpft. Nach sieben Wertungsflügen siegte der WM-Teilnehmer von 2012 mit knappem Vorsprung und ist nun für die Deutsche Meisterschaft im kommenden Jahr qualifiziert.

Andere SFG-Piloten müssen noch um die Qualifikation kämpfen: Peer Zitzmann versucht zur Zeit in Winzeln im Schwarzwald sein Glück; Stefan Senger und Stephan Bosch wollen sich in den kommenden Tagen in Bayreuth für die DM 2015 qualifizieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: